Zahnpasta selber machen: Eine einfache Anleitung

Zahnpasta selber machen, eine einfache Anleitung, ohne Natron, Kokosöl, zero wasteKurkuma, Kinderzahnpasta ohne Fluorid, Zahnpasta selber machen ist kinderleicht

Suchst du eine natürliche Zahnpasta ohne Fluorid und anderen chemischen Inhaltsstoffen? Dann habe ich eine einfache und preiswerte Lösung für dich. Du solltest deine Zahnpasta selber machen. In den meisten Zahncremes, die man kaufen kann, sind Stoffe enthalten, die nicht unbedingt jeden Tag in den Mund gelangen sollten. Viele Inhaltsstoffe in den herkömmlichen Zahnpasten reizen die Mundschleimhaut und das Zahnfleisch oder greifen den Zahnschmelz an. Daher ist es gut, wenn man seine Zahnpasta selber machen kann.

Dazu benötigst du gerade einmal 3 Zutaten, die aber äußerst wirksam sind. Außerdem ist die selbstgemachte Zahnpasta wesentlich preiswerter als die Zahnpasta aus dem Supermarkt.

1. Die Basiszutat: Kokosöl für gesunde und weiße Zähne

Als Basiszutat für die gesunde Zahnpasta dient Kokosöl. Kokosöl besteht zu etwa fünfzig Prozent aus der mittelkettigen Laurinsäure. Die Laurinsäure hat den großen Vorteil, dass sie im Mund antibakteriell und entzündungshemmend wirkt. Sie reduziert die Zahl der Kariesbakterien im Mundraum deutlich.

Daher ist Kokosöl wunderbar einsetzbar gegen Karies und Zahnfleischentzündungen. Zahnbelag hat mit Kokosöl keine Chance, Viren und Pilze ebenso. Selbst Aphthen, die kleinen schmerzhaften Bläschen im Mund, können wieder ausheilen.

2. Xylit (Birkenzucker) – perfekt für die Zahnpflege und den guten Geschmack

Die zweite Zutat für die perfekte Zahnpasta ist das Xylit, der natürliche Birkenzucker. Xylit schützt die Zähne vor Karies und reduziert den Zahnbelag, genauso wie das Kokosöl. Xylit unterstützt zudem auch noch die Mineralisation der Zähne.

Zusätzlich zum Zähneputzen kannst du Xylit als Mundspülung verwenden. Dazu nimmst du einen halben Teelöffel Xylit in den Mund, der sich ganz schnell in deinem Speichel auflöst. Bewege die Xylit Lösung etwa zwei bis drei Minuten in deinem Mund und spucke sie dann aus. Diese Mundspülung machst du am besten abends nach dem Zähneputzen, bevor du ins Bett gehst.

3. Frischer Atem durch Pfefferminzöl

Ätherisches Pfefferminzöl in Bio-Qualität ist die dritte und letzte Zutat für deine Zahnpasta. Das Pfefferminzöl sorgt für einen frischen Atem, bekämpft ebenfalls schädliche Bakterien und hilft dir dabei, deine Zähne optimal zu reinigen.

Alle ätherischen Öle sind in ihrer Wirkung sehr stark. Wenn du unter einem empfindlichen Zahnfleisch leidest, solltest du nur die Hälfte, der unten angegebenen Menge für deine Zahnpasta verwenden.

Zahnpasta selber machen – die Zubereitung

Zahnpasta selber machen ist denkbar einfach und perfekt für deine tägliche Zahnpflege. Die drei Zutaten mischst du jetzt im folgenden Verhältnis:

  • 120 ml Kokosöl, möglichst bio und nativ
  • 3 Teelöffel Xylit (natürlicher Birkenzucker)
  • 10 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl (5 Tropfen bei empfindlichem Zahnfleisch)

Erwärme das Kokosöl ein wenig, damit es flüssig wird. So kannst du die angegebene Menge leichter abmessen. Anschließend gibst du das Xylit dazu und rührst so lange, bis der Birkenzucker sich gut aufgelöst hat. Zum Schluss gibst du die angegebenen Tropfen Pfefferminzöl dazu.

Jetzt füllst du deine fertige Zahnpasta in einen sauberen und verschließbaren Behälter um, am besten ein Glasgefäß. Achte dabei darauf, dass kein Wasser an deine Zahnpasta kommt, sonst fängt sie an zu schimmeln. Am besten bewahrst du den Behälter im Kühlschrank auf. Für die Entnahme eignet sich ein Spatel oder ein Teelöffel, damit keine Bakterien von deiner Zahnbürste in die Zahnpasta gelangen können.

Hast du schon einmal probiert deine Zahnpasta selber zu machen? Welche Erfahrungen konntest du damit sammeln? Schreibe mir deine Rezepte und Zutaten gerne in die Kommentare. Ich freue mich von dir zu hören.

Alles Gute wünscht dir,

Mario

MIT DER 5 x 5 ERFOLGSFORMEL SCHNELL UND GESUND ABNEHMEN!

Damit du keine meiner wertvollen Beiträge verpasst, melde dich hier für den kostenlosen 1fachGESUND Newsletter an. Außerdem erhältst du als Dankeschön mein e-book „MIT DER 5 x 5 ERFOLGSFORMEL SCHNELL UND GESUND ABNEHMEN“ geschenkt. Das kannst du in der Zwischenzeit durchlesen, bis der nächste Blogartikel erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.